Rezept: Tagliolini mit weisser Bolognese

 

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Gesamt: 45 Minuten 

Portionen: 4

Bewertung:
4.4/5
Tagliolini mit weisser Bolognese quer
Rezept drucken
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Bolognese kennt jeder, aber eine weisse Bolognese? Sie wird ohne Tomaten, mit feinem Kalbshack, Weißwein und Butter zubereitet und schmeckt ganz wunderbar. Die leicht süßlichen, fruchtig-floralen Noten meines Gourmetpfeffers – Nr. 4 Pepe di Kambodscha – heben die Aromatik dieses Ragù Bianco auf pikant-raffinierte Weise. Delizioso!

Zutaten

Zubereitung

1. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Möhren und Sellerie putzen und grob würfeln.

2. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalottenwürfel darin 3 Minuten anschwitzen, dann den Knoblauch sowie das Gemüse hinzufügen und 5 Minuten mitanschwitzen. Das Kalbshack hinzufügen und unter Rühren weitere 3-4 Minuten mitanbraten. Alles mit Weißwein auffüllen und bei halb geschlossenem Deckel und sanfter Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

3. Die Butter in Würfel schneiden und unter die fertige Bolognese heben. Mit Meersalzflocken, Pfeffer und frischen Salbeiblättern abschmecken.


Tagliolini

1. Das Mehl auf eine Arbeitsplatte geben, eine Mulde hineindrücken und die Eigelb hineingleiten lassen. Mit einer Gabel von den Rändern her vorsichtig in das Mehl einarbeiten. Dann Olivenöl, Wasser und Salz hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.
In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2. Den Nudelaufsatz in die Küchenmaschine einsetzen. Den Teig leicht bemehlen und in zwei Teile teilen. Mithilfe eines Nudelholzes zu einem Rechteck ausrollen.
Den Nudelaufsatz nun auf die größte Stufe (Stufe 1) stellen und den Teig mehrmals langsam durchlaufen lassen. Anschließend den Walzenabstand immer weiter verringern und die Teigstreifen auf diese Weise durch die verschiedenen Walzenabstände laufen lassen, bis die gewünschte Teigstärke erreicht ist.

3. Entweder die Teigbahnen nun durch den Taglioliniaufsatz laufen lassen oder per Hand zu schmalen Bandnudeln schneiden.

4. Die fertigen Tagliolini zu Tagliatelle-Nestern formen und trocknen lassen oder auf Holzstäben zum Trocknen aufhängen. Oder aber man bereitet sie gleich frisch zu.

Weitere Rezepte